30.01.2016

Aufräumen

Hallo,

mich beschäftigt schon seit geraumer Zeit - ähm eigentlich schon Jahre - das Thema Ordnung/Aufräumen.

Nun ich bin eigentlich ein ordentlicher Mensch, und nach Messi sieht es hier ja nicht aus (gut - die Wollmäuse sind schon immer mal wieder da wo die auch immer wieder herkommen ..... oder immer liegt irgendwas rum sei es das Haarspray im Esszimmer - weil ich es aus dem Bad  holte bevor Kind 1 seine morgendliche andauernde Schönheitspflege beginnt - oder ja eben keine Zeit mal kurz in Keller und ja ich geh ja arbeiten, zwei Kinder ähm Jugendliche hab ich ja auch und einen Mann - jepp es sind Ausreden schlichtweg Ausreden.


Ja genau und dann das Suchen verdammt wo war jetzt die Rechnung ich brauche die doch für die Steuer.....

Auch hier bei Frl. Ordnung oder sonst welche Blogs man liest viel, bekommt nen Energieschub ja ich miste auch aus - da kamen schon mal 5 Kleidersäcke in den Container oder der Wäscheschrank oder oder oder.

Als wir die neue Küche bekamen letztes Jahr habe ich ja wirklich viel entsorgt und bis auf ein Teil (eine Gemüsehobel) wirklich gar nix vermisst. Ich hab wirklich weg was kaputt, doppelt, nicht mehr schön etc war - ich kam auf zwei Säcke Tupperware, und die Restmülltonne war vier Wochen Randvoll.
SO dass ich sagen kann die Küche ist bis auf wenige Kleinigkeiten in Ordnung und das wichtigste wenn ich in die Küche reingehe fühle ich mich wohl und freu mich jedesmal.

Das ist aber auch der einzige Raum. Ok das Bad geht im Moment nicht anders wäre ein  zu großer finazieller Brocken - so mach ich daraus einfach das Beste und ja wenn ich wie vorhin vom einkaufen heimkomme.... irgendwie ein komisches Gefühl von ja schon aufgeräumt aber....


Vor einigen Tagen lief mir das Buch "Magig Cleaning" von Marie Kondo über den Weg hab es mir auch bestellt und bin ungefähr bei der Hälfte.

Als bis jetzt faziniert mich das Buch.

Zwischenzeitlich bin ich fertig mit dem Buch und habe in meinem Übereifer schon mal angefangen wegzuwerfen.

Der Plan ist gemacht, die von Ihr beschriebene Art nach Kategorieren aufzuräumen find ich gut. Hab mir mal alles in Kategorien eingeteilt - nicht so groß - so dass ich jeden was schaffen kann.

Leider kommt es eben anders im Leben als Frau sich das so denkt - muss jetzt das ganze etwas nach hinten schieben dringende Termine stehen an. So dass ich jetzt einfach mal das Grobe Aufräumen mache.

Tochterkind hat überraschend  - ok nicht ganz habs geahnt - die angefangene Ausbildung geschmissen - jetzt muss hier erstmal ne Lösung her Gespräche geführt und Termine vereinbart werden.
Aber sie macht das gut super gut meine "Kleine" und ich bin auch stolz auf sie dass sie dazu steht und klar und deutlich nein sagt. Es ist ja nicht so dass sie nicht weiß was sie will.

Und ganz wichtig sie ist eine eigenständige Persönlichkeit.

Es gibt auf jedenfall i.S. aufräumen weitere Posts.

LG
Ursula





Kommentare:

Nicole B. hat gesagt…

Liebe Ursula,
hast Du auch auf Deinem Blog auch aufgeräumt? Er sieht so clean und frisch aus.
Aufräumen ist meine Lieblingsbeschäftigung und Ebay freut sich immer...denn dort kommen die meisten Dinge hin.
Außerdem befreit es die Seele.
Hab einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
Nicole

Claudia hat gesagt…

Liebe Ursula,
ja, das Aufräumen .... ach, das hab ich auch noch vor mir, Schrännke ausmisten, etwas mehr Ordnung reinbringen ....nur fehlt momentan die Zeit ...
SChön, daß Du wieder da bist und danke für deinen besuch und Deinen lieben Kommentar! ( Ich hänge momentan noch ein bischen hinterher mit kommentieren ....)
Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Anna hat gesagt…

Bin gerade hier hereingestolpert weil mich dein Kommentar auf einem anderen Blog interessiert hat. Neugier quasi ;-)
Aufräumen und ausmisten ist auch ein Thema von mir, das Buch ist mir vor über einem Jahr begegnet - finde es toll, habe es aber noch nicht umgesetzt. Werde es im Hinterkopf behalten bis ich soweit bin.
Herzliche Grüsse
von Anna, die sich jetzt noch ein wenig bei dir umschaut