10.04.2021

Perspektive

Über kurz oder lang kann das
nimmer länger so weitergehen
außer es dauert noch länger,
dann kann man nur sagen, 
es braucht halt alles seine Zeit, 
und Zeit wär's dass es bald anders wird.

Karl Valentin





Nein spassig ist das ganze wirklich nicht mehr, denn so langsam reicht es. Was unsere Politker treiben ist einfach nicht mehr zu aktzepieren. Verstehen tu ich es ja sowieso nicht mehr. 

Meine Mutter 83 hat nun endlich einen Impftermin bem Hausarzt bekommen. Da sie aber keine Pflegestufe hat kann auch keine nahe Kontaktperson mitgeimpft werden. Sorry liebe Politiker, dass meine Mutter noch einigermassen fit ist und das nicht braucht, aber sie braucht auch Kontakte sie braucht Unterstützung im Haushalt, bei schweren Dingen manches geht halt nimmer so gut. Ist sie ohne Pflegestufe weniger wert als jemand mit Pflegestufe?

Aber Hauptsache ab 60 jährige ältere Bundestagsabgeordnete bekommen eine Impfungeinladung. Ist mein Mann weniger Wert mit 60 Jahren, der noch zu seine Mutter mit 83 Jahren fahren sollte, meiner Mutter größere Reparaturen macht, mich mit meiner MS - dumm nur dass ich auch keine Pflegestufe habe bin ich deswegen weniger Wert - unterstützt, meine Kinder die sich um die Omas kümmern, mir helfen, ins Leben hinaus wollen. 

Nein diese Dinge und andere versteh ich nicht. Entscheidungen über das mehr oder weniger Ausschalten der Kultur, das kleine Jazzkonzert, das kleine Cafe um die Ecke, den Wochendausflug, all die Dinge die auch mit Maß und Abstand und relativ wenig Kontakten möglich wären. 

Und wenn ich es richtig verstanden habe, dann bekommen Menschen mit Imfpungen demnächst Freiheiten und meine Kinder die am Anfang ihres Lebens stehen, in den Beruf möchten, sich bilden wollen noch längst keine und somit auch keine Freiheit irgendwo hin zu gehen. 

Und ja ich weiß uns geht es gut in einem Sozialstaat wie Deutschland, aber trotz allem sollten doch 
16 + ein paar Köpfe in der Lage sein verwantwortungsvoll im Sinne von ganz Deutschland zu handeln alles schnell zügig und mit Verstand und einheitlichen Konzepten für alle in Deutschland wohnenden Menschen also kein in diesem Bundesland so in diesem so gleich für alle zu einem guten Ende zu bringen. Oder wie stellen die sich das vor. Denkt nur mal an eine neue Krise - ne lieber nicht. 

Profit Fußball darf spielen und rumreisen - der Heinz und der Fritz im Verein nicht
Mallarco erlaubt Urlaub im eigenen Land nicht
Industrie schiebt Gewinne der Handel geht in die Knie 
usw. usw. uws.


Wünsche euch ein schönes Wochenende. Werd mich dann mal ums Frühstück kümmern und später auf den Wochenmarkt gehen und dann mal in unserem Kaufhaus anrufen und versuchen online und mit Whatsapp Wäsche zu kaufen. 
Nein auch wenn es sich vielleicht so liest frustiert bin nicht. Aber gewisse Dinge müssen einfach mal gesagt werden.

LG
Ursula
PS: Mehr Samstagsplausch bei Andrea.


Kommentare:

  1. Ich verstehe es im Grunde auch nicht, warum ihr keine Einladungen bekommt. Hier in Berlin wird geimpft, was das Zeug hält. Und unsere Ü60 stellen sich sogar schon an den Impfzentren an um sich Astra abzuholen...
    Ich drücke die Daumen, dass ihr endlich dran seid
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Die grossen Unterschiede beim Impfen kennen wir auch, da wurstelt jeder Kanton für sich. Die Worte von K. Valentin passen da genau. Dein Bild dazu weckt Sehnsucht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Mitlerweile läuft es hier seit dieser Woche. Hoffe, es bleibt so. Denn wir lagen schon ordentlich zurück. Nachvollziehbar ist Einiges nicht. Manches hat sich total verdreht.
    Ich drück die Daumen, dass es bei Euch voran geht
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. In vielen Dingen gebe ich dir Recht...ich freue mich, dass ich bald geimpft werde und mache mir auch Sorgen um unsere Kinder...die brauchen auch Öffnungen und meine Unterstützung, die ich Ihnen hoffentlich bald geben kann.
    K. Valentin ist genial...so lebensweise!

    liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  5. Tja, die Willigen werden langsam ungeduldig, passiert mir auch immer wieder, denn auch hier ist die Impfrangfolge nicht nachvollziehbar, und ich habe auf drei verschiedenen Wegen versucht, einen Termin zu bekommen, vor allem für meinen pflegebedürftigen Mann. Geklappt hat es, weil auf einmal das Tor für über 60j. zur Astrazenica - Impfung geöffnet wurde.
    In meiner Familie sind schon relativ viele geimpft, da im med.-pflegerischen Bereich tätig bzw. mit jüngeren Kindern arbeitend. Das finde ich auch richtig. Aber auch da geraten manche nicht auf den Schirm, z.B. mein Entlastungspfleger, den ich bislang nicht ins Haus lasse und der stattdessen für mich einkauft.
    Toll finde ich, dass jetzt die Hausärzte dabei sind: Mein Bruder fährt z.B. jetzt alle seine unbeweglichen alten Patienten zu Hause an.
    Mit Ruhm bekleckert sich die Politik jedenfalls nicht und ich kann nachvollziehen, dass Rezo manche Herren kindisch findet.
    Alles Gute! Auf dass es bei euch auch bald klappt!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hier in BaWü sieht es mit dem Impfen noch schlimmer aus, weil jeder Kreis ungeachtet von der Einwohnerzahl dieselbe Menge an Impfstoff erhält...
    Mich nerven auch die Allüren der Landesfürst*innen. Vielleicht sollten wir uns mal ein Beispiel an den Portugiesen nehmen. Die sitzen nach hartem Lockdown nämlich wieder im Cafe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Beruhige dich! Mein Vater ist 94 Jahre alt, dement, kann nicht mehr laufen und nicht ohne Hilfe aufstehen, seit Januar im Heim und immer noch nicht geimpft. Den Termin habe ich ihm besorgt, da das Heim sich nicht zuständig fühlte. Am 26.4. hat er seine erste Impfung. Falls das Heim es nicht vergisst, ihn ins Impfzentrum in der Kreisstadt bringen zu lassen.
    Mein Mann und ich gehen einmal die Woche einkaufen. Den letzten realen Sozialkontakt, den wir hatten, war im Januar der Schornsteinfeger,....
    also, so what!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anonym - ja das ist besch..... ich drück Euch die Daumen. Und das mit den Heimen..... Ja die haben bei Schwiegervater doch glatt vergessen meinen Mann anzurufen 1 Tag vor Weihnachten, dass er im Krankenhaus ist und Corona hat. Er ist dann am 4. Januar verstorben. Und so was interessiert keinen.
      Da musst du wohl am Ball bleiben und am 25. im Heim anrufen, dass die das nicht vergessen....

      traurig ist sowas

      Löschen
  8. Wenn die Hausärzte nun den Impfstoff bekommen und auch impfen dürfen, macht sich jeder Hoffnung, das ist klar. Wenn ich dann aber erfahre, dass Hausärzte den Impfstoff erst einmal für ihr Personal (da verstehe ich es ja noch) und für ihre Familien, Verwandten und Bekannten nutzen möchten, dann kann ich darüber nur noch den Kopf schütteln.
    Liebe Grüße und eine gute neue Woche wünscht Catrin.

    AntwortenLöschen
  9. Ich verstehe hier auch so manches nicht, wahrscheinlich geht das bald jedem so. Gerade habe ich gelesen, dass wir hier in BW ab Montag die Notbremse schon ziehen und somit die Schulen wahrscheinlich gar nicht erst öffnen. Baumärkte sind dann auch wieder zu und zum Friseur nur mit Schnelltest. Witzig, der wäre hier um die Ecke, Schnelltestzentren gibt es aber nur weiter weg... Wir werden sehen und uns drauf einstellen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. jawoll!!
    geht mir ganz genauso......
    "die politiker" sind ja gar nicht interessiert an lösungen für uns - die sind nur dran interessiert, ihre schäfchen ins trockene und den arsch an die wand zu bekommen. einmal in der mittleren bis höheren politik und man hat ausgesorgt bis ans ende seines leben - sehr gut ausgesorgt! - ohne jemals wieder arbeiten zu müssen. also richtig arbeiten - so wie du & ich.
    und wenn man das im hinterkopp behält, dann ist der rest nurnoch logische konsequenz.
    und nein - ich bin kein demokratiefeind. im gegenteil. aber was hier abgeht, hat weder mit demokratie - hallo lobbyismus - noch mit regieren überhaupt zu tun.
    ich geh jetzt in den garten, blümchen knipsen.
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  11. Hinke gnadenlos mit dem Kommentaren hinterher... geht nicht anders. Der Karl Valentin hatte es drauf, salopp gesprochen, da geht mir als Münchnerin das Herz auf. Toll die Szene vom Strand, da komme ich ins Träumen.

    Frühlingsfrohe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen